Monday, May 1, 2017

Arête spéciale, Moutier

Von Markus

Arête spéciale in Moutier
Karfreitag 2017. Was mache ich bloss an Karfreitag. Klettern? Eigentlich schon. Nichtstun? Noch besser. Doch der Wetterbericht sagt trockenes Wetter für Karfreitag vorher. Etwas tun? Doch nichts tun? Oder doch etwas? Und wenn etwas – was?

Frisch gewagt ist halb gewonnen! Auf eine Anfrage zum gemeinsamen Klettern kommt ein riesengrosses "JA!" zurück und ich freue mich sehr für die Zusage.

Route: Arête spéciale in Moutier, erstbegangen 1945 von Willy Zimmermann und Otto Gerecht

Schwierigkeit: 5c+
Team: Lia, Tobias (mein Neuveux) und ich

Für Lia ist es die erste Mehrseillängen-Tour und sie weiss nicht so recht, worauf sie sich einlässt. Doch – so meine tiefe Überzeugung – Tobias wird ihr schon zu ihrem Glück verhelfen!

Lia in Seillänge 3
Tobias hat mich schon einmal durch die Route begleitet. Das war schätzungsweise vor 17 Jahren.
Tobias konnte mich seinerzeit noch nicht sichern, er brachte definitiv zu wenig Gewicht auf die Waage und wie das mit dem Sichern ging - nun ja - das ist ein anderes Thema. Bei der Repetition der Tour fühlte ich mich jederzeit bestens gesichert und versorgt!

Der Plan geht auf. Wir haben den "Spez" für uns alleine und können uns alle Zeit der Welt nehmen. Keine Hektik, kein Stress, Spass pur. Das Wetter ist bestens, die Bedingungen sind unschlagbar gut. Das wissen auch die Motorrad-Fahrer zu schätzen, die uns mit dem wohligen Klang ihrer Auspuff-Rohre bis ganz hoch zum Ausstieg mit Sound versorgen. 

Ein herrlicher Tag, ein herrliches Erlebnis, eine herrliche Route und unübertroffen liebe Freunde begleiten mich über diesen edlen und immer wieder schönen Grat.

Das Karfreitag-Arête-spéciale-Dream Team (Tobias, Lia, Markus)

2 comments:

Chris Frick said...

Schöner, lockerer Blog! Weiterhin viel Spass dabei :)

Markus Dolenzky said...

Hallo Chris. Ja, besten Dank. Ich werde mein Bestes geben, dass der Blog nicht stirbt. :-)