Saturday, January 30, 2010

diese Abhängigkeiten...

von Adi

Was machen leidenschaftliche Kletterer, wenn Sie unfreiwillig oder gewollt damit aufhören?

Ich schreibe bewusst "leidenschaftliche Kletterer", da heutzutage ja jeder mal in der Halle war und sich Kletterer nennen kann. Was ist ein "leidenschaftlicher Kletterer"? Diesen zu definieren ist nicht einfach. Es gibt ein paar objektive Kriterien, welche ich mich aufzuführen getraue:
Der "leidenschaftliche Kletterer" sucht wenn immer möglich den Weg zum Fels. Er hat immer mindestens ein Projekt oder weiss genau, wo noch eins auf ihn wartet. Er ist beim Klettern glücklich. Auch dann, wenn die Fitness schon besser war. Er freut sich wie ein kleines Kind vor Weihnachten auf den nächsten Tag am Fels.

Wenn also solch ein Kletterer dieses grosse Glück aufgeben muss oder aus nur schwer verständlichen Gründen freiwillig davon absieht, dann, ja was ist dann? Was macht er dann? Wie lebt er dann? Kompensiert er dieses Glück durch was anderes oder kann er gut ein relativ leidenschaftsloses Leben führen? Schafft er es, sich freier zu fühlen, weil eine Abhängigkeit weniger besteht? Ist er ausgeglichener?

Ich persönlich kann nur von mir bezeugen, dass es sehr schwierig ist. Dass ich fast nicht loslassen kann. Ich weiss nicht, wie man im Wissen um dieses Glück und diesen kurzen Momenten der Freiheit zufrieden sein kann. Ich kompensiere. Suche ähnliche Gefühle. Bin getrieben von einem Drang nach Auflösung und Rausch. Wie am Fels, 25m über dem Boden, von Untergriff zur Zange schnappend. Höchst konzentriert auf die Bewegung. Dieser rausch-artige Zustand ist einzigartig. Ich sehne mich danach! So unfrei ich auch bin mit dieser Sucht, immerhin macht sie den Körper nicht kaputt. Das Soziale Umfeld... ja das ist ein anderes Thema...

Mich würde interressieren, wie andere "leidenschaftliche Kletterer" diese meine erste Frage beantworten würden, bzw. ob jemand ohne Kompensation von dieser Abhängigkeit losgekommen ist!

Monday, January 25, 2010

Klettern in Indien

von Franz

Hallo. Schaut euch das doch einmal an. Was Klettern alles sein kann - würde man kaum für möglich halten. Viele Grüsse, Franz